Gutes tun – Social Media Agentur unterstützt Charity-Projekt

Im Dialog mit der Deutschen Schule Quito in Ecuador

Unsere Partneragentur Somengo GmbH unterstützte 2016 im Rahmen einer Spendenaktion ein lokales Hilfsprojekt in Ecuador. Mit dieser Aktion, Resultat einer damals neu geknüpften Zusammenarbeit zwischen der Social Media Marketing Agentur und der Deutschen Auslandsschule Quito, wurde der Bau einer Mensa in der von Armut geprägten Region „Chimborazo“ realisiert. Im Interview mit María Elena Chimbo, Directora des Centro de Competencias der Schule, sprechen wir über die Organisation und Umsetzung vor Ort und welche Bedeutung jede einzelne Spende für die Menschen in der Region hat.


Frau Chimbo, wie sind Sie bzw. die Deutsche Schule auf die Hilfsorganisation WE Charity aufmerksam geworden?

Vor zehn Jahren hat ein ehemaliger Schüler bei der Hilfsorganisation an ihrem Standort in Kanada gearbeitet. Er hat uns vom Projekt der Organisation in Ecuador erzählt. Die Schulleitung fand das Projekt interessant und seitdem spenden wir Geld und führen gemeinsam ein Projekt in der Provinz „Chimborazo“ durch.

Wer genau steckt hinter der Aktion und welches Ziel wird verfolgt?

Unser Kollege, Rodrigo Cruz, ist für die Zusammenarbeit mit der Hilfsorganisation zuständig. Die Schulleitung unterstützt seine Arbeit. Die Koordination der Organisation „Free the children“ in Ecuador wird von Frau Inti Macías übernommen. Das Ziel ist die Unterstützung beim Bau von Schulen in sehr armen Gemeinschaften in der Provinz „Chimborazo“. Zurzeit wird der Bau von vier Schulen unterstützt.

Wie werden Projekte vor Ort ausgewählt und umgesetzt?

Die Hilfsorganisation wählt die Projekte aus. Sie wählt sehr arme Gemeinschaften, in denen die Regierung keine Hilfe anbietet. Die Deutsche Schule Quito entschied sich für das Projekt in „Alausí“, ein Dorf in der Provinz „Chimborazo“, weil es dort eine Unterkunftsmöglichkeit gibt. Jedes Jahr organisiert die Schule im Dezember einen Weihnachtsbasar. Dort wird Geld für den Bau der Schule in „Alausí“ gesammelt. Im Februar fahren ca. 25 Schüler, die zwischen 13 und 16 Jahre alt sind, zusammen mit sowohl ecuadorianischen als auch deutschen Lehrern, für eine Woche nach „Alausí“. Die Schüler helfen beim Bau der Schule und die Lehrer organisieren Fortbildungen und Workshops für die Lehrer und Schüler in „Alausí“. Es werden Themen wie Gesundheitsbewusstsein, Sexualkunde und Lehrmethoden behandelt. Der Schule ist es wichtig, nicht nur das Geld zu spenden, sondern auch, dass ihre Schüler selbst mit ihrer Arbeit helfen. Sie sollen erleben, wie das Leben in einer ganz anderen Realität als der ihren verläuft. Diese Erfahrung ist sehr wertvoll für unsere Schüler und wird immer sehr positiv von ihnen wahrgenommen.

Welche weiteren Projekte unterstützen Sie?

Unsere Schüler sind laut Anforderung des ecuadorianischen Erziehungsministeriums dazu verpflichtet, soziale Hilfe in ihrer Schullaufbahn zu leisten. In diesem Kontext unterstützen wir das Altersheim „Madre Teresa de Calcuta“. Dort befinden sich alte Leute, die wenig Geld haben. Außerdem unterstützt die Schule folgende Hilfsorganisationen: „Free the Children“, „FEVI“, „Ángeles de Guadalupe“ und „Fundación Reina de Quito“. Zurzeit ist der Wiederaufbau einer Schule in „Flavio Alfaro, La Codicia“, die nach dem Erdbeben im April 2016 komplett zerstört wurde, unseres größtes soziales Projekt.

Welche Rolle spielen private Unterstützer wie die Somengo GmbH?

Private Unterstützer wie die Somengo GmbH spielen eine große Rolle bei der Durchführung solcher sozialen Projekte. Ohne die notwendigen Finanzierungsmittel ist es unmöglich, diese Projekte durchzuführen. In diesem Sinne bedanken wir uns noch mal ganz herzlich bei Ihnen für Ihre große Unterstützung. Die Leute, Kinder und Erwachsene, in „Alausí“ freuen sich schon riesig über ihr Esszimmer in der Schule, das dank Ihrer Spende fertig gebaut wird.

Haben Sie vielen Dank für das Interview Frau Chimbo und natürlich auch für Ihre tatkräftige Unterstützung vor Ort.


Ihr wollt mehr über das Projekt „WE Charity“ und die Deutsche Schule in Quito erfahren oder selbst aktiv werden? Dann findet Ihr auf der Seite www.we.org weitere Informationen.

Quelle: Deutsche Schule Quito


Christin Hoehne

Christin ist Projektmanagerin bei der Socialmarketingagentur. Nach Ihrem Studium des Medienmanagements arbeitete sie zunächst bei einem etablierten E-Commerce Unternehmen in den Bereichen Produktmanagement und Online Marketing. Der Wunsch, weiter in die Tiefen des Social Media Marketing einzutauchen, führte sie schließlich zur SMA, wo sie die verschiedenen Social Media Kanäle regelmäßig mit News und Infos aus der Branche bespielt. Weil sie sich zwischen ihrer Liebe zur Musik und dem Drang, die Welt zu entdecken, nicht entscheiden kann, ist sie in ihrer Freizeit oft und viel mit dem passenden Soundtrack im Ohr unterwegs.

Letzten Beiträge:
Time for Christmas – Weihnachtsideen für Social Media
WhatsApp für Unternehmen Teil 2: Herausforderungen & Tipps für B2B Unternehmen
Social News im Monat September

Mobile_Marketing_Unternehmen_live Video Header Micro_Influencer_B2B